Wasserablauf / Anschlussgarnitur für Wäschetrockner selbst gemacht

Wer einen Kondensations- oder Wärmepumpen-Wäschetrockner hat, kennt den Wasserauffangbehälter. Diesen sollte man eigentlich nach jedem Trockenvorgang leeren. Und da man sich an sollte ja nicht immer hält, ist der Behälter irgendwann voll und der Trockner bleibt mitten im Programm stehen. Ärgerlich.
Für viele Geräte gibt es die Möglichkeit, das Kondenswasser automatisch und direkt in den Ausguss ablaufen zu lassen. Diese kurze Anleitung hat deshalb drei Ziele:
a) Vielen Leuten scheint nicht bekannt, dass ihre Trockner so eine Möglichkeit haben. Diese Anleitung soll darauf hinweisen.
b) Man muss nicht das teure Herstellerzubehör kaufen. Ein Schlauch aus dem Baumarkt und ein paar Kabelbinder sind ebenso gut (ca. 5€).
Konkret gezeigt wird das Ganze für einen Bosch WTH83000. Das Bosch Zubehör namens WTZ1110 entfällt damit. Bei Siemens (=Bosch) und Miele geht das analog.
c) Manchmal braucht man einfach andere Schlauchlängen, als im Herstellerzubehör verfügbar. Für diese Probleme steht hier auch die Lösung.

Wasserablauf am Trockner anschließen
Die Lösung des Kondenswasserproblem ist eigentlich schon in den meisten Trocknern verbaut. Das Wasser sammelt sich unten und damit man nicht ganz unten herumkrabbeln muss, um den Behälter zu entnehmen, haben die Hersteller eine kleine Pumpe eingebaut. Diese Pumpe pumpt das Wasser in einen oben im Gerät montierten Wasserauffangbehälter. Weiterhin bieten die meisten Geräte an, einen Schlauch an der Geräte Rückseite anzustecken und das Wasser damit an einer andere Stelle los zu werden. Die im Trockner verbaute Pumpe ist nun keine Hochleistungspumpe für Tiefbrunnen. Deshalb sollte man die höchste Stelle des Schlauchs maximal auf 80-100cm über dem Boden liegen.
Führt man den Schlauch für das abfliessende Kondenswasser hinter dem Gerät auf 60cm (= Gerätehöhe) hoch und danach gleichmäßig abfallend bis zum Anschluss an den Ausguss, liegt man auf der sicheren Seite. Auf diese Weise kann man auch problemlos mehrere Meter überwinden. Der Schlauch muss natürlich so verlegt werden, dass er keine Knicke hat.

Der Schlauchanschluss ist ein 9mm Röhrchen auf der Geräterückseite und ist der Ausgang der Kondenswasserpumpe. Der aufgesteckte Schlauch führt zum eingebauten Wasserbehälter. Dieser Schlauch wird nun abgezogen. Häufig ist eine Art „Haltenippel“ in der Nähe verfügbar. Darauf kann man den Schlauch stecken, damit er nicht heimatlos in der Landschaft hängt. Auf das frei gewordene Röhrchen steckt man den Ablaufschlauch. Ich empfehle die Sicherung mit einem Kabelbinder. Den Kabelbinder einfach um den Schlauch ziehen, so dass er auf das Röhrchen gedrückt wird. Gut festziehen und den überstehenden Rest des Kabelbinders wegschneiden.Schlauchanschluss_Trockner

Welchen Schlauch nehmen?
Die meisten Trockner haben wie beschrieben ein 9mm Röhrchen als Ausgang der Kondenswasserpumpe. Im Baummarkt findet man bei den Gartenpumpen eine Auswahl an Schläuchen. Der 8mm Gardena Schlauch klappt prima:
Schlauch

Er sitzt ausreichend stramm auf dem Röhrchen und hat eine Wanddicke von 1,5mm. Mit 1,60€ pro Meter war er preislich akzeptabel. Es gehen sicherlich auch andere Schläuche ähnlichen Formats. Der Schlauch ist für Temperaturen bis 50 Grad spezifiziert, was absolut als ausreichend ist.

Der Anschluss
Der Anschluss erfolgt beim nächsten Waschbecken. Darunter ist ein Spültischablauf montiert, der meistens schon einen Anschluss für eine Waschmaschine hat. Falls da schon eine Maschine dran hängt, kann man im Baumarkt auch einen Tauchrohr mit zwei Anschlüssen erstehen; ich habe 5,99€ dafür bezahlt. Einfach mal nach „Tauchrohr mit zwei Anschlüssen“ im Netz suchen und ihr werdet fündig. Das alte Tauchrohr wird dann ausgebaut, das neue auf die Länge des alten zugesägt und alles wieder zusammengebaut.
Nun muss der Schlauch an den Tauchrohranschuss. Leider ist der Anschluss meist zu groß, so dass man den Schlauch nicht darüber schieben kann. Die Lösung ist einfach: Durchstecken. Ich habe den Schlauch hier etwas zu weit geschoben, damit man ihn auch auf beiden Seiten sieht. Er langt aus, den Schlauch bündig enden zu lassen, damit er nicht in das Tauchrohr hineinragt.
Schlauch_Tauchrohranschluss

Den Anschluss habe ich mit wasserdichtem Gewebeklebeband umwickelt und dieses mit Kabelbindern gesichert. Alternativ geht sicherlich auch selbstverschweissendes Klebeband o.ä.
Nach der Montage sieht das Gesamtbild dann so aus:
Tauchrohr

Und dann muss man die Sache eigentlich nur noch testen.
Viel Erfolg!

3 Gedanken zu „Wasserablauf / Anschlussgarnitur für Wäschetrockner selbst gemacht

    1. ST Artikelautor

      Hi Gafu,
      Bei den modernen Trockern ist eine Pumpe eingebaut. Diese pumpt im Werkszustand das Wasser vom Sammelbehälter unten in einen für den Benutzer bequem zu erreichenden, entnehmbaren Tank. Der beschriebene Wasserablauf wird direkt am Sammelbehälter angeschlossen; also ganz unten. Die Pumpe des Trockers pumpt das locker auf die Höhe des Siphons hoch. Das Siphon liegt in der Regel niedriger als der Tank.

      Gruss Stefan

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.